AusLand








Wir haben einfach kein Geld mehr für Essen, nichts, nichts. nichts.




Lockdown, Schulen und Brucella


Wenn es natürlich wäre, hätte es sich an kalten Orten verbreitet und in heissen Zonen nicht!

Japans Professor für Physiologie der Medizin, Professor Dr. Tasuku Honjo, sorgte heute vor den Medien für Aufsehen, als er sagte, das Coronavirus sei nicht natürlich.

Wenn es natürlich wäre, hätte es die ganze Welt nicht so negativ beeinflusst. Weil die Temperatur naturgemäß in verschiedenen Ländern unterschiedlich ist. Wenn es natürlich wäre, hätte es nur die Länder mit der gleichen Temperatur wie China nachteilig beeinflusst.

Stattdessen breitet es sich in einem Land wie der Schweiz aus, genauso wie es sich in den Wüstengebieten ausbreitet. Wenn es natürlich wäre, hätte es sich an kalten Orten ausgebreitet, wäre aber an heißen Orten gestorben.

Ich habe 40 Jahre lang an Tieren und Viren geforscht. Es ist nicht natürlich. Es wird hergestellt und das Virus ist vollständig künstlich.

Ich habe 4 Jahre im Wuhan Labor in China gearbeitet. Ich bin mit allen Mitarbeitern dieses Labors bestens vertraut. Ich habe sie alle nach dem Corona-Unfall angerufen. Aber alle ihre Telefone sind seit 3 Monaten tot. Es versteht sich nun, dass all diese Labortechniker gestorben sind.

Nach all meinem Wissen und meiner Forschung bis heute kann ich dies mit 100% iger Sicherheit sagen, dass Corona nicht natürlich ist. Es ist nicht von Fledermäusen gekommen. China hat es hergestellt.

Wenn sich das, was ich heute sage, jetzt oder sogar nach meinem Tod als falsch herausstellt, kann die Regierung meinen Nobelpreis zurückziehen.

Aber China lügt und diese Wahrheit wird eines Tages allen offenbart werden. ’













Aufgefallen?

Wir sind dann Covidioten, wenn wir

auf Missstände aufmerksam machen.


Elon Musk präsentiert den digital gelenkten Menschen.
Der Hirnchip ist da; Microsoft's Patent ebenso...das Ende des naturgegebenen Menschen ist eingeleitet...


Nine Eleven, neunzehn Jahre danach.
Was alles daraus wurde.







Nein "sowas" zeigen die "öffentlich-rechtlichen Hof-Berichterstatter" von ARD, ZDF, Orf und SRF nicht.
Das könnte ja ein ganz anderes und nicht erwünschtes Bild ergeben. Durch schamlose Diffamierungen halten sie

ihre manipulierende lücken- und lügenvolle Informationsqualität aufrecht und verraten Land und Menschen damit.

| Oben wie Unten für Beitrag auf's Bild klicken.



FALSCH-INFO

'Live, an Ort, ein Mithörer.'



DER PERFIDE PLAN

INFORMATIONEN UND ANLEITUNG FÜR DIE SELBSTPRÜFUNG

MITTELS EINLOGGEN IN DIE OFFIZIELLEN WEBSEITEN DES WEF'.












So haben 'wir' Obama noch nie gehört. Warum nicht?

...mehr













Wer die Lügen der Propaganda glaubt, wird irgendwann "dran glauben" müssen.





UNBEDINGT ANHÖREN!



Soso... Er habe noch nie über Mikrochips geredet, sagt Bill Gates. Nun ja, in seinem Alter (64) kann Alzheimer oder Demenz schon Einzug halten, könnte eine Entschuldigung sein, wenn..., wenn nicht... | Nebenbei: In der Zwischenzeit ist auch bekannt geworden, dass in Bangladesh bereits 41 Millionen Menschen "geimpft-chipt" wurden.

Microsoft-Mitbegründer Bill Gates wird am Menschen implantierbare Kapseln auf den Markt bringen, die mit "digitalen Zertifikaten" versehen sind, aus denen hervorgeht, wer auf das Coronavirus getestet und wer dagegen geimpft wurde.

Der 64-jährige Technik-Mogul und derzeit zweitreichste Mensch der Welt hat dies gestern während einer Reddit-Sitzung "Fragen Sie mich alles" bei der Beantwortung von Fragen zur COVID-19-Coronavirus-Pandemie enthüllt.

Gates antwortete auf eine Frage, wie Unternehmen unter Beibehaltung der sozialen Distanzierung arbeiten können, und sagte: "Irgendwann werden wir einige digitale Zertifikate haben, aus denen hervorgeht, wer sich vor kurzem erholt hat, wer kürzlich getestet wurde oder wann wir einen Impfstoff haben, der diesen erhalten hat.

Bei den "digitalen Zertifikaten", auf die sich Gates bezog, handelt es sich um von Menschen implantierbare "QUANTUM-DOT-TATTOOS", an denen Forscher am MIT und an der Rice University arbeiten, um Impfprotokolle aufzubewahren. Es war letztes Jahr im Dezember letzten Jahres, als Wissenschaftler der beiden Universitäten enthüllten, dass sie an diesen Quantenpunkt-Tätowierungen arbeiten, nachdem Bill Gates an sie herangetreten war, um das Problem der Identifizierung derer zu lösen, die nicht geimpft wurden.

Bei den Quantenpunkt-Tätowierungen werden auflösbare Mikronadeln auf Zuckerbasis aufgetragen, die einen Impfstoff und fluoreszierende "Quantenpunkte" auf Kupferbasis enthalten, die in biokompatible Kapseln im Mikrometermaßstab eingebettet sind. Nachdem sich die Mikronadeln unter der Haut aufgelöst haben, hinterlassen sie die eingekapselten Quantenpunkte, deren Muster gelesen werden können, um den verabreichten Impfstoff zu identifizieren.

Die Quantenpunkt-Tätowierungen werden wahrscheinlich durch Bill Gates' andere Unternehmung namens ID2020 ergänzt werden, bei der es sich um ein ehrgeiziges Projekt von Microsoft zur Lösung des Problems von über 1 Milliarde Menschen handelt, die ohne offiziell anerkannte Identität leben. ID2020 löst dieses Problem durch digitale Identität. Gegenwärtig ist der praktikabelste Weg zur Umsetzung der digitalen Identität entweder über Smartphones oder RFID-Mikrochip-Implantate. Letzteres wird der wahrscheinliche Ansatz von Gates sein, nicht nur wegen der Durchführbarkeit und Nachhaltigkeit, sondern auch, weil die Gates-Stiftung seit über sechs Jahren ein weiteres Projekt finanziert, bei dem human-implantierbare Mikrochip-Implantate eingesetzt werden. Bei diesem Projekt, das ebenfalls vom MIT geleitet wird, handelt es sich um ein Mikrochip-Implantat zur Geburtenkontrolle, das es Frauen ermöglichen wird, die Verhütungshormone in ihrem Körper zu kontrollieren.


Was ID2020 betrifft, so ist Microsoft eine Allianz mit vier anderen Unternehmen eingegangen, nämlich Accenture, IDEO, Gavi und der Rockefeller Foundation, um dieses Projekt zu realisieren. Das Projekt wird von n Vereinten Nationen unterstützt und wurde in die UN-Initiative der Ziele für nachhaltige Entwicklung aufgenommen.


Es wird interessant sein zu sehen, wie Bill Gates und ID2020 all dies umsetzen werden, denn viele Christen und überraschenderweise auch eine wachsende Zahl von schiitischen Muslimen sind sehr gegen die Idee des Mikrochips und jede Form von körperinvasiver Identifizierungstechnologie. Einige christliche Gesetzgeber und Politiker in den Vereinigten Staaten haben sogar versucht, alle Formen von menschlichen Mikrochips zu verbieten.


Aber andererseits ist dies die perfekte Gelegenheit für Bill Gates, die Projekte zu Ende zu führen, denn während sich das Coronavirus weiter ausbreitet und immer mehr Menschen an der Pandemie sterben, wird die breite Öffentlichkeit immer offener für Problemlösungstechnologien, die die Ausbreitung des Virus eindämmen.


Der Hauptgrund dafür, dass viele Christen und einige schiitische Muslime gegen körperinvasive Identifikationstechnologien sind, so hilfreich solche Technologien zur Verhinderung von Pandemien auch sein mögen, liegt darin, dass sie glauben, dass solche Technologien das so genannte "Zeichen Satans" sind, das in der Bibel und einigen Prophezeiungen des Mahdi erwähnt wird. Im Buch der Offenbarung der Bibel ist es jedem, der dieses "Malzeichen" nicht hat, nicht erlaubt, etwas zu kaufen oder zu verkaufen.


Letztes Jahr im November letzten Jahres musste ein in Dänemark ansässiges Technologieunternehmen, das Verträge über die Herstellung von Mikrochip-Implantaten für die dänische Regierung und die US-Marine hatte, den Start seines angeblich "revolutionären", mit dem Internet der Dinge betriebenen Mikrochip-Implantats absagen, nachdem christliche Aktivisten seine Büros in Kopenhagen angegriffen hatten. > Quelle (englisch)